EiBs on Air #31 Pf = Pa – Q

Fortbildungsunterricht, BR 245, VT 612, Neigetechnik, GDL, Ausschreibung, Regionalverkehr

Zugegeben, das Thema Ausschreibungen klingt recht langweilig, ist es auch. Doch für uns drei ist es quasi die tägliche Arbeitsgrundlage. Und ganz unumstritten ist das Thema auch nicht. Streiten tun sich die Menschen auch um unser zweites Thema. Unser Stuttgart 21 hier in München, die zweite Stammstrecke. Wie Ihr seht, eine Folge voller Diskussion. Dafür gibt’s zum Abschluss eine gute Portion Humor: Wisst hier was „Trieblockführer„ sind?

Viel Spass beim Reinhören!

Folge als Download folge31.mp3

00:00:30 Fortbildungsunterricht
00:08:04 Softwareupdate
00:09:15 612 liegt schief
00:14:41 Update 245
00:26:30 Philipp in der GDL
00:37:59 Auschreibungen im Regionalverkehr
01:49:03 2. Stammstrecke
02:05:15 Presseecke
02:20:59 Feedback

Gleisbau:
omega tau #160: Gleisbau Teil 1: Grundlagen und Maschinen
omega tau #161: Gleisbau Teil 2: Baustelle

GDL:
GDL Bundesjugendausschuss
GDL Bezirksjugendleiter (vielleicht wird die Seite auch mal aktualisiert)

BEG, Ausschreibung
BEG: Vergabeverfahren im Video
BEG: PDF über Ausschreibungen
Bayrischer Staatsanzeiger: Preisliste
Bundesarbeitsgemeinschaft SPNV: Mitgleider

Ausschreibung im TED

2. Stammstrecke:
2. Stammstrecke
Süddeutsche Zeitung: Die zweite Stammstrecke kommt – vielleicht

Presseartikel
münchen.tv: Immer Ärger mit der S-Bahn – Soforthilfe dringend nötig!
Süddeutsche.de: Prozess – S-Bahn-Prügelei nach Kinderlärm
Süddeutsche.de: Sturz aufs Gleis erst spät bemerkt
Deutschlandfunk: Vielen Strecken droht die Stilllegung

Feedback:
Unfall in der Ebersberger Kurve
EiBs on Air #26: schriftliche Befehle
EiBs on Air #24: Bahnübergänge

Ihr erreicht uns unter

Ein Gedanke zu „EiBs on Air #31 Pf = Pa – Q

  1. Servus,

    ich habe eine kleine Berichtigung bezüglich des Themas „Zugvollständigkeitsmeldung/Zugschlussmeldung“.

    Der Tf/Zf muss seit dem 13.12.2009 (Bekanntgabe
    8) nicht mehr zwingend den Zugschluss prüfen, um eine Zugvollständigkeitsmeldung abzugeben. In den Erläuterungen zur der Bekanntgabe heißt es folgendermaßen:

    "Modul 408.0342 – Fahrt des Zuges – Aufgaben des Zugführers und des Zugschaffners

    In Abschnitt 7 ersetzt „Zugvollständigkeitsmeldung“ den bisher verwendeten Begriff „Zugschlussmeldung“. Dies stellt klar, dass ein Zugführer die Vollständigkeit seines Zuges auch anders feststellen kann als durch Feststellung, dass der Zug mindestens ein Zeichen des Schlusssignals hat, z. B. durch Meldeanzeigen im Führerraum oder einen Vergleich zwischen Wagenliste und der tatsächlichen Zusammensetzung des Zuges. In diesem Sinne sind die Begriffe in Ril 408 durchgehend angepasst worden.
    Bei der Beobachtung eines Zuges von außen bleibt es hingegen bei „Zugschlussmeldung“, da z. B. für einen Zugschlussmeldeposten die Feststellung des Schlusssignals eines Zuges die einzige Möglichkeit ist, um die Vollständigkeit eines Zuges festzustellen."

    Also sind, neben der klassischen Zugschlusskontrolle, ebenso z.B.:

    – das Abzählen der Wagen ( Zug mit 4 Wg losgefahren -> 4 Wg vorhanden -> "Zug vollständig")
    – Die Kontrolle des ZWS-Leuchtmelders in der Traktionsart ZWS/ZDS (Leuchtmelder "ZWS" dunkel -> hinterer ZWS-Rechner vorhanden -> "Zug vollständig")
    – Die Kontrolle des TAV-Leuchtmelders in der Betriebsart TAV (Leuchtmelder "TAV" Dauerlicht -> TAV-Signal vom Schluss vorhanden -> "Zug vollständig")
    – Anzeige der Zugkonfiguration im MTD
    – o.ä.

    für die Feststellung, ob der Zug vollständig, zulässig.

    Sorry für die Klugscheißerei, aber Ihr habt ja dazu aufgerufen Euch ggf. zu berichtigen.

    Ansonsten, schöner Podcast. Macht weiter so.

    Gruß
    der Bahnchef a.D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.