Zugfunk #28 Übertragungsausfall

Einweisung Azubi, Zertifizierung, neue Mobilität, Stress mit UBK, LZB, Trittstufen, Vertikalschwenkschiebetür, Achszähler, Fahrwegbeobachtung

Endlich gibt es die zweite Folge zum Thema LZB. Diesmal schauen wir uns an, was so alles bei uns auf der Lok verbaut ist und wie wir mit dem System arbeiten. Dazu gehört natürlich auch, was passiert, wenn diese „Cutting Edge“ Technologie ausfällt.
Da auch das Internet in Deutschland noch eine wackelige Angelegenheit ist, verlieren wir im Laufe der Sendung leider den Kontakt zum Sebastian. So müssen Lukas und Marcus alleine einen kleinen Rückblick auf unser Spiel wagen und natürlich am Ende eure Fragen und Kommentare beantworten.

Viel Spaß beim Reinhören!


00:00:00 Intro
00:01:17 Begrüßung
00:02:07 Sebastian ohne UBK
00:14:21 keine zertifizierte Pfeife
00:20:36 Lukas Einweisling
00:30:44 neue Mobilität
00:39:07 Eisenbahnromantik
00:44:13 LZB
01:47:34 Übertragungsausfall
02:25:04 Ein letztes Mal: Das Spiel
02:31:12 Presse: langsame Türen
02:45:27 Presse Y-Tours
03:06:56 Presse: Metropolitan
03:20:11 Presse: Kölner Hbf
03:28:45 Feedback
03:47:26 Verabschiedung

Downloadlink: Folge als Download zf28.mp3

Links
ARD Mediathek: Eisenbahn-Romantik – Der Traum vom Lokführer
Google Books: Türen in Eisenbahnfahrzeugen
Zugfunk: 101 und das Radar
Wikipedia: LZB
Wikipedia: ETCS
Wikipedia: AFB

Golem: Stuttgarter S-Bahn-Türen halten den Verkehr auf
ntv: Gratisfahrten für Soldaten
NDR: Hamburg damals: Der Metropolitan
Youtube: WDR Lokalzeit Kölner Hauptbahnhof soll wachsen

Lukas Klein
Marcus Metzdorf
Sebastian Völker   

Ihr erreicht uns unter

20 Gedanken zu „Zugfunk #28 Übertragungsausfall

  1. Mal wieder eine sehr gute Folge! Ich hab eine Idee für eine Fortsetzung des Spiels: zu jedem Buchstaben einen Bahnhof raussuchen und den dann kurz beschreiben und vielleicht die geschichtliche Entwicklung dazu.

  2. Servus. Habt ihr von dem ohne Bremse rollenden Zug in Bayern gehört? War 100km unterwegs bis es zum stehen kam. Irgendwas war falsch gekoppelt. Wie kanns das geben? Was wird bei einer Bremsprobe gemacht? Und was muss man beachten wenn eine zweite Lok vorgespannt wird? Fragen über Fragen. Vielleicht könntet ihr etwas Aufklärung bringen. Grüße Clemens

    • Hallo Clemens, ja von dem Vorfall haben wir natürlich gehört. Was genau vor Ort schief gegangen ist wissen wir nicht. Aber wir können uns natürlich mal darüber unterhalten, was hätte gemacht werden sollen und wie so etwas eigentlich verhindert wird.

  3. Danke, sehr interessante Folge. Als Zusi-Lokführer sind mir schon einige Sachen bekannt, nur den Übertragungsausfall gibt es gar nicht in der Hobby-Version.

    Ich bin nicht immer sicher, ob in Zusi wirklich alles vorbildgerecht ist. Beispielsweise nach einem Zs7 gibt die LZB bereits ab dem nächsten Signal die Geschwindigkeit wieder frei, obwohl erst die Zugspitze das Signal erreicht hat. Gibt aber einen Punktabzug, wenn man beschleunigt, bevor auch das Ende das Signal hinter sich gelassen hat.

    Probleme hab ich auch noch mit dem Endeverfahren, wobei das wohl so korrekt ist. Beispielsweise wenn ich in mittlerer Zugart wurde ich mit einer Signalgeschwindigkeit von 80 km/h aus der LZB entlassen, da hat mir die PZB gleich eine Zwangse reingehauen, da bei mittlerer Zugart ja nur 70 erlaubt sind. Oder ich habe ein Zs7 am Ende und bekomme auch den Leuchtmelder. Aber die LZB ist natürlich kurz vor dem Signal zu Ende, da hab ich nicht für die PZB Befehl gedrückt: Zwangsbremsung.

    So, dann hör ich mal zu Ende. 🙂

    • Hallo Johannes, also das beherrschen dieser Situation ist ganz sicher eine Herausforderung, nicht nur für den Zusi-Hobby-Lokführer. Bei einem Vorsichtsauftrag (Zs7) verhält sich die LZB wirklich so. Hier muss man (haben wir in der Folge auch kurz darauf hingewiesen) von den vorgegeben Führungsgrößen abweichen. Auch die Besonderheiten beim Endeverfahren sind nicht ganz trivial. Aber das, was du beschrieben hast, ist soweit vorbildgerecht.

  4. Moin!

    Eine Frage: In Verbindung mit der AFB kann die LZB ja in einigen Situationen ganz allein bremsen. Nutzt ihr das oder bremst ihr lieber selbst? Wenn ihr selbst bremst, ist das eine Frage der Ehre 😉 oder gibt es da tatsächliche Gründe für, etwa Fahrkomfort?

    Johannes

    • Hi,
      Einen TF den ich kenne sagt, er bremst lieber selber weil der Komfort Dan höher wäre. Das wird beim nächsten Podcast bestimmt interessant!

  5. Moin!

    Und gleich zum dritten Kommentar, sorry. 😉 Seid ihr sicher, dass die Türen bei der S-Bahn damals nur während der Ankunft in der Station nicht verriegelt waren? Ich glaube mich zu erinnern, dass die Türen schon recht kurz nach dem Verriegeln wieder geöffnet werden konnten. Der Anblick der offenen Türen wie hier ist jedenfalls ungewohnt:https://youtu.be/YrajfUMf_Y0

    Wie das ohne verriegelte Türen aussehen kann, zumindest in Indien, ist schon recht krass: https://twitter.com/urbanthoughts11/status/1081883949637476352

  6. Hi,
    ich hätte auch noch ne Frage zur LZB:
    Am Frankfurt Flughafen Fernbahnhof liegt ja auch LZB. Ich hab beobachtet, dass manchmal die Signale an sein, wenn ein Zug einfährt, und manchmal einfach komplett dunkel.
    Wisst ihr, woran das liegt? Oder ist das eher eine Fahrdienstleiter-Thematik?

    Ansonsten gute Folge! Hat Spaß gemacht, zu hören! (Wann kommt die nächste 😉 ? )

    • Hallo Lukas, das kann ich dir auch so beantworten: Wenn das Ausfahrsignal in Frankfurt Flughafen fahrtzeigend ist also „an“, dann ist der Signalblock des Lichtsignals frei. Ist es dunkelgeschaltet ist die Strecke nur bis zu einem der Teilblöcke frei, da steht dann nur ein Blockkennzeichen aber kein Hauptsignal. Dadurch würde das Lichtsignal am Bahnsteigende dann auf Halt bleiben. Damit jetzt der Lokführer aber nicht mit LZB Fahrt an nem Lichtsignal vorbei fährt das HP0 zeigt wird es dunkel geschalten.

      Hoffe das ich das halbwegs verständlich ausgedrückt habe,

      Gruß Sebastian

  7. Hallo,

    danke für die interessante Folge.
    Nun sitze ich hier gerade im ICE 3 und fahre über die Riedbahn mit ihren vielen Bahnhöfen, dort liegt ja auch LZB. Aber was ist denn wenn in einem Bahnhof nicht alle Gleise mit LZB ausgerüstet sind? Und dann steht man da mit aktiver LZB-Überwachung vor dem Einfahrsignal weil das Gleis noch nicht frei ist. Der Fdl entscheidet aber nun den Zug über ein Gleis ohne LZB-Einrichtung fahren zu lassen. Was würde dann passieren? Geht das überhaupt „einfach so“? Es müsste ja dann sofort ein Ende-Verfahren beginnen…

    Bin mal sehr auf die Antwort gespannt!

    Grüße,
    Björn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.